Wir heißen Axel - Folge 231 // Wirtschaftskrise durch Corona? (Wie geht es weiter?)

IN DIESER FOLGE:

Die Welt dreht sich (leider) weiter um Corona. Unser Aspekt ist hier natürlich der wirtschaftliche. Welche Auswirkungen haben die Maßnahmen der Bundesregierung auf die Wirtschaft und insbesondere auf die Logistik-Branche?

Das Bruttoinlandsprodukt sinkt um 5,4%! Wenn letztes Jahr das Bruttoinlandsprodukt nur um 0,2% gesunken wäre, hätten das alle Zeitungen auf die Titelseite gedruckt. Und dieses Jahr bekommt man das kaum mit. Aber wir sind positiv, laut den Prognosen soll es nächstes Jahr um 4,7% wieder steigen.

Wenn wir die aktuelle Krise mit der von 2008/2009 vergleichen, müssen wir davon ausgehen, dass wir noch nicht am Tiefpunkt angekommen sind. Es dauerte damals lange bis nur das Vorkrisenniveau wieder erreicht wurde.

Jede Bemerkung von Politikern oder neue Statistiken wirken sich sofort auf die Wirtschaft aus. Daher können wir kaum belastbare Prognosen treffen. Wir haben bisher das Jahr gut überstanden, auch weil wir sehr solide aufgestellt sind. Hoffen wir, dass es nicht nochmal die Zustände wie im Frühjahr oder gar schlimmer geben wird.

Ein weiteres Thema, das besonders den Mittelstand trifft, ist die sinkende Zahlungsmoral. Es herrschen teilweise sowieso schon lange Zahlungsziele und wenn nicht mal die gehalten werden, kann das ernsthafte Probleme verursachen. Gleichzeitig ist das Insolvenzrecht außer Kraft gesetzt. Die beiden Zutaten sind perfekt um "Zombiefirmen" am Leben zu halten. Wenn diese irgendwann vollends einknicken nehmen sie damit auch bis dato gesunde Unternehmen mit bzw. verursachen zumindest Schwierigkeiten für diese.

Nichtsdestotrotz, wir sind und bleiben positiv und versuchen so gut wie irgend möglich durch diese Krise durchzukommen.

Viel Spaß beim Anschauen!